Christine Dewerny

Arbeiten im öffentlichen Raum:

1988     Museum für Deutsche Geschichte, Berlin „Thomas Müntzer“, Bronze 
1989    Hanns Eisler, Porträtstele, Bronze
1995     Kunststation Kleinsassen  „Medea“, Sandstein  
1998     Amalienpark, Berlin  „Maske der Medea“, Sandstein
2000    Galerie Artibus - fine arts, Berlin „Maskerade“, Sandstein
2001     Seebrücke, Ostseebad Wustrow  „Swantewit“, Sandstein
2001     Victoriaversicherung, Berlin „Große Maskenköpfe“, Sandstein
2005     Galerie ebe, Parchim  „Stelentorso“, Sandstein
2007     Siegfried-Matthus-Arena Rheinsberg „Prof. Siegfried  Matthus“, Bronze
2008     Deutsche Oper Berlin  „Prof. Götz Friedrich“, Porträtstele, Bronze
2009     Stadthaus Parchim "Bindung" und "Stelentorso",Sandstein
2010     Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin, Stele "Hanns Eisler", Bronze
2013     Straße der Erinnerung, Berlin, Freiberger Stiftung, Käthe Kollwitz, Bronze
2016     Denkmal und Ehrung für Christa Wolf. Berlin-Pankow, Amalienpark 7

Biographie

1947  in Leipzig geboren
1963-65 Berufsausbildung an der Deutschen Staatsoper Berlin / Abendstudium an der Fachschule für Angewandte Kunst  Berlin
1965-66 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Theaterplastik  bei den Bildhauern Otto Tielicke und Walter Arnold
1968 Praktikum am Berliner Ensemble im Atelier des Kostümplastikers Eduard Fischer
1968-86 Engagement als Theaterplastikerin an der Komischen Oper Berlin Zusammenarbeit unter anderem mit den Regisseuren Walter Felsenstein, Götz Friedrich, Benno Besson und Harry Kupfer
1971 Geburt der Tochter Luise
1983 Ehe mit dem Musiker Reimund Dewerny
1980-90 Leitung von Kursen für Plastik und Aktzeichnen im Palais am Festungsgraben Berlin
1986-88 Entwicklungsauftrag des Magistrats von Berlin zum Thema Musik
1986 Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR, Sektion Bildhauerei, nach 1990 BKK - Berlin
1986-91 regelmäßige Teilnahme am Bildhauersymposium des VBK- Berlin in Reinhardtsdorf/Elbsandsteingebirge
seit 1986 freiberuflich als Bildhauerin in Berlin tätig
seit 1990 Dozentin für Bildhauerei an der VHS Berlin-Mitte
seit 1991 jährlicher Wohn - und Arbeitsaufenthalt im Steinbruch von Reinhardtsdorf zur Bildhauerei in Sandstein