Hans-Hendrik Grimmling

Hans-Hendrik Grimmling. Dekade. 26.08.2016 - 25.10.2016

Es ist der überraschende, eigenwillige Blick eines unangepassten Künstlers, Malers, Denkers mit aufbegehrendem Temperament und intellektueller Unruhe, mit dem Hans-Hendrik Grimmling seinen Werdegang von den Anfängen im ersten Atelier in der sächsischen Kleinstadt Zwenkau über den ersten Zeichenunterricht in Leipzig schildert.

Grimmling, Hans-Hendrik / Liebermann, Doris: Die Umerziehung der Vögel. Ein Malerleben, Mitteldeutscher Verlag, Halle 2008, ISBN 3898125432

Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentieren bis zum 04. September 2016 großformatige Gemälde von Hans-Hendrik Grimmling. Während seiner Zeit in Leipzig setzte er sich intensiv mit den künstlerischen Handlungsmöglichkeiten in der DDR auseinander, bis er 1986 nach West-Berlin übersiedelte. Galerie Weise zeigt bis zum 22. Oktober 2016 zum vierten Mal Grimmlings Werke in einer Einzelausstellung.

https://www.galerie-weise.de/de/artikel/katalog-der-ausstellung-hans-hendrik-grimmling-2608-22102016

Biographie

Hans-Hendrik Grimmling wurde 1947 in Zwenkau bei Leipzig geboren. Er studierte 1970 bis 74 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, Diplom (bei Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer). 1974 bis 77 Meisterschüler bei Gerhard Kettner (HfBK Dresden). Ab 1977 freischaffend in Leipzig (Projekte, Konzepte und Gemeinschaftsarbeiten im Künstlerkreis "Tangente", später "1. Leipziger Herbstsalon"). 1986 Übersiedlung nach Berlin. Lehrt seit 2001 an der Berliner Technischen Kunsthochschule. Seit 2007 Professor.