Aktuelles

18.02.2017

Lydia Thomas

Himbeerpflücker, 2016
Öl auf Leinwand, je 30x30cm

je 600.- Euro

02.02.2017

Bild Chemnitz. 02.02.2017

Vom 1. Februar bis zum 18. März 2017 zeigt die Chemnitzer Galerie Weise unter dem Titel RITUS eine Ausstellung mit neuen Arbeiten von Brigitte Stenzel und Lydia Thomas.

19.01.2017

Am Mittwoch, d. 1. Februar 2017 eröffnet die Chemnitzer Galerie Weise unter dem Titel RITUS eine Ausstellung mit neuen Arbeiten von Brigitte Stenzel und Lydia Thomas.

11.01.2017

Montag, 23.1. 2017, 19 Uhr

Mit Salut und Flügelschlag: Erinnerungen an Gerhard Altenbourg
Horst Hussel liest in der Galerie Weise

Ende der 1950er Jahre begegneten sie einander in Berlin-West: Gerhard Ströch, ein Dreißgjähriger, der sich sendungsbewusst Altenbourg nannte, noch unbekannt im Osten, im Westen bereits ein Geheimtipp dank früher Meisterschaft – und Horst Hussel, mit 25 Jahren schon zweimal an DDR-Hochschulen exmatrikuliert wegen Dekadenz und Formalismus.

04.12.2016

Junge Römer(innen) im Gunzenhauser.
Altenbourg, Claus, Hussel und Mühlberg bei Weise.
Gute Mischung!

28.11.2016

Lydia Thomas

2 Monumentalgemälde à 20m² , Diplomausstellung 2015, Akademie der Bildenden Künste München
 

Links: Stairway to Heaven, 2015, Öl auf Leinwand, 500x400cm
Rechts: Communication Breakdown, 2015, Öl auf Leinwand, 400x500cm

25.11.2016

Gemälde von Lydia Thomas. "Zeitgeister", 210x210 cm.

 

19.10.2016

Horst Hussel. Bestandskatalog zur Ausstellung Altenbourg, Claus, Hussel.

14.10.2016

Zum 90. Geburtstag von Gerhard Altenbourg

Werke von Gerhard Altenbourg, Carlfriedrich Claus und Horst Hussel.
FirstFloor: Uwe Mühlberg

28.09.2016

HANS HENDRIK GRIMMLING 26.08. - 22.10.2016

Als Protagonist und Widersacher der sogenannten Leipziger Schule setzte sich HANS-HENDRIK GRIMMLING künstlerisch und politisch intensiv mit den Handlungsmöglichkeiten in der DDR auseinander, bis er 1986 nach West-Berlin übersiedelte.

27.09.2016

Junge Kunst trifft klassische Moderne. Young art meets classical modernism. Hier: Wirtschaftsmagazin Wirtschaft in Sachsen.
Das Konzept der 1990 als erste nach der Wiedervereinigung in Chemnitz gegründeten privaten Galerie ist es, Werke von jungen Künstlerinnen und Künstlern in den Dialog mit Werken von Meistern des 20. Jahrhunderts zu setzen. Kunst und Wirtschaft in Sachsen.

26.09.2016

GERHARD ALTENBOURG. BESTANDSKATALOG DER LITHOGRAFIEN UND (FARB)HOLZSCHNITTE. GALERIE WEISE 2016

Gerhard Altenbourg gehörte zu den Künstlern in der DDR die sich, ähnlich wie Carlfriedrich Claus, in die innere Emigration zurückziehen mussten. Schnell jedoch erkannten Sammler und Kunstkritik die überragende Bedeutung seines Werkes, sodass er als einer der wichtigsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts gilt.

23.09.2016

„Das Meer. Sechs Holzschnitte von Otto Niemeyer-Holstein“ Grafik-Edition XII, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig 1982. Eines von 125 Exemplaren.
950.- Euro

Otto Niemeyer-Holstein: Literaturbestand im Archiv der Deutschen Nationalbibliothek

23.09.2016

Ullrich Wannhoff.
Bestandskatalog der Zeichnungen. Oktober 2016

22.09.2016

GERHARD KLAMPÄCKEL studierte von 1949 bis 1953 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

21.09.2016

Programmheft der THEATER CHEMNITZ: Struwwelpeter / Musical von "The Tiger Lillies"
4. Umschlagseite. HANS-HENDRIK GRIMMLING

19.09.2016

Morgner, Michael  (geb. 1942 )

Ecce Homo. Rudolstadt, burgart-presse, 1994. Radierungen/Prägedrucke zu Gedichten von Harald Gerlach. 

16.09.2016

Holzgestaltung. Schichtholz, geschnitten und bemalt. 

INGO ANDRATSCHKE
geb. 30.12.1941

1958-1961 Lehre zum Tischler
1964-1966 Studium an der Fachschule für Angewandte Kunst Schneeberg
1966-1970 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle

 

15.09.2016

Dieter Goltzsche gehört zu den wichtigsten Zeichnern seiner Generation in Deutschland. Im Jahr 2016 zeigte die Städtische Galerie Dresden eine umfangreiche Retrospektive des Künstlers. Sie versammelte Hauptwerke, die sich im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, dem Kupferstich-Kabinett in Dresden, dem Sächsischen Kunstfonds, dem Sprengel Museum Hannover, in privaten Sammlungen sowie im Besitz des Künstlers befinden.In dem vorliegenden Katalog sind die Bestände der Galerie erfasst. 

10.09.2016

REFLEXIONEN I - X. Galerie oben 1985 - 1997. 10 Vorzugsausgaben im Schuber. 2.800.- Euro

REFLEXIONEN I: ALFRED TRAUGOTT MÖRSTEDT (1985)
Hsg. von Jens Henkel und Gunar Barthel für die Galerie oben Karl-Marx-Stadt
28 Seiten, Titelblatt mit Selbstporträt (Radierung) und 4 handkolorierten Radierungen, handschriftlicher Text in Lithografie, Texte im Handsatz.
21,2 x 22,3; 100 Verkaufs- und 30 Belegexemplare, Pappband, Einbandpapier (Lithographie)

09.09.2016

CARLFRIEDRICH CLAUS. ALLEGORISCHER ESSAY FÜR ALBERT WIGAND. IN: KATALOG. GALERIE WEISE 2016

18.08.2016

Lydia Thomas / Pressespiegel 2011 - 2016

"Lydia hat eine zeichnerische Genialität und malerische Spontanität, die ich sehr schätze. Ihre Farbflächen sitzen unglaublich präzise im Bild und wirken massiv oder durchlässig. Die Protagonisten erscheinen gerade durch die Abstraktion umso lebendiger, alles scheint zu vibrieren".  (Hanne Kroll in einem Interview mit Iris Nocker)

03.08.2016

SPAGAT
Zwei aquarellierte Kaltnadelradierungen von Dagmar Ranft-Schinke und Lydia Thomas und ein zweifarbiger Zusammendruck beider Druckplatten. Mit einem Text von Hans Brinkmann. 960.- Euro