Lydia Thomas

"Lydia hat eine zeichnerische Genialität und malerische Spontanität, die ich sehr schätze. Ihre Farbflächen sitzen unglaublich präzise im Bild und wirken massiv oder durchlässig. Die Protagonisten erscheinen gerade durch die Abstraktion umso lebendiger, alles scheint zu vibrieren. Wir haben die gleiche Schule genossen, ähnliche Sehgewohnheiten entwickelt und ähnliche Werte für die Kunst vermittelt bekommen. Inhaltlich, würde ich sagen, das Spiel mit Realismus und Abstraktion, ohne wirklich abstrakt zu werden." (Hanne Kroll in einem Interview mit Iris Nocker)

Die junge Chemnitzer Malerin Lydia Thomas, geboren 1987, ist eine Meisterin darin, mit wenigen und beinahe realistischen Mitteln eine surreale Szenerie aufzubauen, in die sie ihre Protagonisten stellt. (Matthias Zwarg) 

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/KULTUR/Die-Chemnitzer-Galerie-Weise-zeigt-die-erste-Personalausstellung-der-jungen-Malerin-Lydia-Thomas-artikel8200716.php
https://www.galerie-weise.de/de/artikel/spagat-dagmar-ranft-schinke-lydia-thomas

Biographie

1987 geboren Karl-Marx-Stadt / Chemnitz

2009 - 2015 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Anke Doberauer.
Erasmus - Stipendium für das Auslandssemester an der Akademie der Künste in Lissabon
Großformatiges Wandgemälde im Goethe-Institut München

2013 Atelierstipendium der Stadt Chemnitz in der Partnerstadt Tampere (Finnland)

2014 Meisterschülerin von Prof. Anke Doberauer

2015 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München / Zwei Gemälde à 20m² Fläche