Wolfram Schneider

Wolfram Schneider vertritt als Metallbildhauer eine einzigartige und starke künstlerische Position. Sein Werk ist in vielen bedeutenden Museen und in Privatsammlungen vertreten. Mit dem Werkstoff Metall hat Schneider schon seit seiner Jugend zu tun. Künstlerisch beschäftigt er sich damit seit dem Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung an der Burg Giebichenstein in Halle/Saale. Wolfram Schneider arbeitet mit den Spannungen im Material. Mit mechanischen Kräften scheint er die Eigenenergie dieses Werkstoffes zu überwinden. Seine Arbeiten vermitteln stets den Eindruck kraftvoll vollendeter Harmonie. Er erreicht diesen Effekt dadurch, dass er die Formen seiner Arbeiten nicht geradlinig zuschneidet sondern mit einer leichten Wölbung versieht. Unter Spannung verschweißt, vermitteln die Objekte eine verblüffende Leichtigkeit.

Schneiders Arbeiten eignen sich in besonderer Weise für den Außenraum. 

 

Skulpturen in öffentlich und privaten Sammlungen

Leipzig, Grassimuseum

Dresden, Staatliche Kunstsammlungen

Hünfeld, Museum Modern Art

Düsseldorf, Thyssen Trade Center

Aachen, Sammlung Ludwig

Düsseldorf, Bommer-Haus

Chemnitz, Kunstsammlungen Chemnitz

Leipzig, Bundesgerichtshof

Biographie

1942 in Meerane (Sachsen) geboren

1975-1977 Studium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle

seit 1980 freiberuflicher Stahlbildhauer

seit 1981 Teilnahme an nationalen und internationalen Bildhauersymposien